Juni 14

Die Louwen-Diät – Leichte Geburt durch bewusste Ernährung?

Inwiefern die Louwen-Ernährung deine Geburt positiv unterstützt und warum sie als geburtsvorbereitende Maßnahme gilt.

Geburtsvorbereitende Maßnahmen sind unter anderem Übungen, Tees, Ernährungsformen und Massagen die zur Geburtsvorbereitung genutzt werden können. Der typische Zeitraum für geburtsvorbereitende Maßnahmen liegt zwischen der 4 -6 Wochen vor dem errechneten Termin bis zur Geburt. Dazu zählt auch die Louwen-Diät oder besser gesagt die Louwen-Ernährung, da es sich hier um keine klassische Diät handelt mit dem Ziel abzunehmen, sondern um eine bewusste Ernährungsumstellung.

Geburt ist ein in sich filigraner abgestimmter hormoneller Prozess und beginnt mit der körpereigenen Geburtsvorbereitung ca. 6 Wochen vor dem errechneten Termin.

Wer oder was ist Louwen?

Prof. Dr. Louwen ist Leiter der Geburtshilfe und Pränatalmedizin Universitätsklinik Frankfurt und beschäftigt sich viel mit dem Thema, ob und wie die Ernährung einer Schwangeren sich positiv auf die Geburt und die Gesundheit von Mutter und Kind auswirken kann. Inwiefern eine bewusste Ernährungsumstellung den Zeitpunkt einer Geburt mitbestimmt und ob dadurch eine Schwangere einfacher gebären kann.

Ernährung hat einen enormen Einfluss, der messbar ist, in Hormonen und deren Rezeptoren.

In dem Zeitraum von 6 Wochen vor dem errechneten Termin bilden sich zahlreiche Rezeptoren am Gebärmutterhals, die Prostaglandinrezeptoren und die dazu passenden Hormone Prostaglandin. Hormone sind Botenstoffe, das heißt sie wirken nicht direkt, sondern haben eine Signalwirkung auf die Zelle, an die sie andocken.

Mit Hilfe von dem Hormon Prostaglandin und den dazugehörenden Rezeptoren wird der Gebärmutterhals weicher und verkürzt sich, lässt die Gebärmutter kontrahieren und öffnet den Muttermund. Prostaglandin wird geburtsvorbereitend gebildet und massiv unter der Geburt. Es ist wichtig für die gesamte Eröffnungsperiode, also dem Zeitraum unter der Geburt, in dem der Muttermund sich von 0 auf 10 cm öffnet. 

Mit Geburtsbeginn produziert der weibliche Körper steil zunehmend Prostaglandin und diese Hormone suchen sich passende Prostaglandinrezeptoren. Der ganz natürliche Vorgang einer Geburt kann beginnen und der Muttermund kann sich öffnen.



Warum ein Mangel an Prostaglandinrezeptoren eine Geburt erschweren kann

Das Hormonsystem, auch genannt das endokrine System, ist ein sehr sensibles System, im gesamten Körper. Werden Zellen, die hormonell angesteuert werden überflutet mit Hormonen beginnt die Zelle, auf lange Sicht hin, ihre Rezeptordichte zu verringern. Tatsächlich wirkt sich genau dieses Phänomen aus, bei Fehlernährung in der Spätschwangerschaft. Denn an die Prostglandinrezeptoren bindet sich auch gerne das Insulin. Je höher der Blutzuckerwert ist umso mehr wird Insulin produziert.

Somit sind zum einen Prostaglandinrezeptoren teilweise durch Insulin besetzt, aber auch die Rezeptordichte kann durch die hormonelle Überflutung abnehmen, wenn eine Schwangere häufig einen hohen Blutzuckerspiegel hat.

Durch erhöhte Blutzuckerspitzen, werden in den letzten Wochen vor der Geburt weniger Prostaglandinrezeptoren gebildet oder durch Insulin besetzt, der natürliche Reifungsprozess ist gestört, was den gewünschten spontanen Geburtsbeginn hemmt und verzögert. Ergo gibt es viel mehr ungebundenes Prostaglandin, dass sich an Schmerzrezeptoren anbindet. Das Ergebnis ist, dass sich der Muttermund langsamer öffnet und dass mehr Schmerzen verursacht werden.


Geburt ist ein Tanz der Hormone

Damit der Muttermund sich, durch den kindlichen Druck, gut öffnen kann braucht es demnach nicht nur Wehen, sondern auch ein gut abgestimmtes Hormonsystem, damit du dir selbst die besten Voraussetzungen für eine gute Geburt schaffst.

Also darf das Ziel sein, die Bildung der Prostaglandinrezeptoren zu unterstützen und das gelingt durch das Vermeiden von hohen Blutzuckerwerten und Blutzuckerspitzen in den letzten 6 Wochen der Schwangerschaft.


Mit welcher Ernährung kann ich eine leichtere Geburt beeinflussen?

Kein Weißmehl, kein Zucker und Bewegung


Prof. Dr. Louwen hält das sehr einfach und da bin ich ihm sehr dankbar! In den letzten 6 Wochen deiner Schwangerschaft streichst du Zucker und Weißmehl von deinem Speiseplan, zusätzlich darfst du dir Bewegung, in Form von Sport oder einem Spaziergang, nach großen Mahlzeiten einplanen. 

Weißmehlprodukte, Zucker und zuckerhaltige Lebensmittel lassen den Blutzuckerwert sehr schnell nach oben schießen und verursachen die sogenannten Zuckerspitzen. Im Gegensatz dazu reagiert der Blutzuckerspiegel auf komplexe Kohlenhydrate langsamer und bleibt daher auch niedriger.

Diese geburtsvorbereitende Maßnahme ist für viele Frauen nicht einfach und für viele eine riesige Herausforderung, aber definitiv gesund. Verglichen mit der Ernährung, die Frauen einplanen dürfen bei einem Schwangerschaftsdiabetes ist die "Louwen-Diät" noch simpel, da Obst weiterhin erlaubt ist und du keine Broteinheitsgrenzen hast.


Louwen-Ernährung ist keine Low Carb -Diät

Wichtig ist, bei der Louwen-Diät geht es um eine ausgewogene Ernährung ohne zu hungern oder eine Gewichtskontrolle haben zu wollen. Definitiv ist es keine Low-Carb-Diät!

Du kannst vieles, was du bisher gegessen hast, durch Vollkornprodukte ersetzten.

Für wen ist die Louwen-Ernährung nicht geeignet?

Frauen mit Stoffwechselerkrankungen, wie z.B. einem Diabetes Typ I sollten Abstand nehmen von der Louwen-Ernährung. 

 


Was kann ich mit der Louwen-Diät essen und was nicht?

Hier eine kleine Übersicht, um zu verstehen, dass Einiges ersetzt werden kann

  • Gemüse und Obst
  • Fisch und Fleisch
  • Öle und Fette
  • Käse und Eier
  • zuckerfreie Milchprodukte
  • Nüsse
  • Vollkornprodukte
  • Vollkornbrot
  • Vollkornnudeln
  • Vollkornnudeln
  • Naturreis und Wildreis
  • Buchweizen
  • Quinoa und Amaranth
  • Weißmehl
  • Zucker
  • Honig
  • Fertigsoßen (meist mit Zucker)
  • Fertigessen (meist mit Zucker)
  • pollierter Reis
  • Limo und Co
  • Couscous
  • verarbeitete Kartoffelprodukte (Pommes und Co)
  • vieles was du beim Bäcker kaufen kannst

"Es geht immer noch richtiger"

Immer wieder faszinierend , wenn sich eine Methode entwickelt und dann ein bisschen zum Selbstläufer wird und dann von allen Seiten optimiert wird. Ich sehen und höre immer wieder Listen wie: Essen in der Schwangerschaft nach Glyx-Liste.

Hier geht es um den Glykämischen Index (GI), dieser bezieht sich nicht nur auf die bekannten Kohlenhydratlieferanten, sondern alle Lebensmittel und ihre Auswirkung auf unseren Blutzuckerwert. Der GI eines Lebensmittel variiert alleine schon über die Darreichungsform, ob die Karotte roh, gekocht oder püriert gegessen wird.

Ihr merkt es wird kompliziert. Ich bin da von der Sorte, man kann sich das Leben auch schwer machen...

Ja natürlich kann man viele Dinge optimieren und den Blutzuckerspiegel noch konstanter lassen. Hier kommt das große ABER, ich erlebe im Zusammenhang mit Ernährung nach Glyx-Listen, noch mehr Unsicherheit. Ich mag keine von Außen provozierte Unsicherheit! Außerdem finde ich die einfache und verständliche Empfehlung kein Zucker, kein Weißmehl und Bewegung nach großen Mahlzeiten absolut ausreichend.

Und vor lauter Listen wird die so wichtige Bewegung gerne vergessen!

Wer Freude an noch mehr Ernährungsumstellung hat oder zusätzlich noch Blutzuckerwerte messen möchte, dann bin ich ganz bei dir, denn du hast FREUDE daran, bitte kein Zwang! Und KEIN Hunger!!!


Wann macht eine Ernährung nach Glyx-Tabellen Sinn?

Den größten Nutzen bei einer Ernährung nach dem Glykämischen Index sehe ich beim Schwangerschaftsdiabetes, insbesondere wenn dieser sich schwierig einstellen lässt. Hierbei würde ich auch die Glykämische Last (GL) berücksichtigen, die die Kohlenhydratdichte in einem Lebensmittel angibt. 

In der Anwendung beim Schwangerschaftsdiabetes kann man, durch die regelmäßigen Messungen des Blutzuckerwertes deutlich sehen, dass eine Ernährung unter der Berücksichtigung des GL meistens hilfreicher ist, um den Blutzuckerwerte im Normbereich zu halten.


Was kannst du von der Louwen-Ernährung erwarten?

  • Natürlicher Geburtsbeginn
  • Weniger Übertragungen
  • Komplikationsärmere Geburten
  • schnellere Geburten
  • weniger Schmerzen und Schmerzmittelbedarf


Meine Erfahrung mit der Louwen-Ernährung als Hebamme

Ich betreue als Hebamme immer mehr Schwangere, die sich entschieden haben, für 6 Wochen die Louwen-Diät umzusetzen.

Das was ich beobachte zieht sich bei allen durch, mit der Ernährungsumstellung erlebe ich viel weniger Wassereinlagerungen, Sodbrennen ist fast nicht existent, die Schwangeren sind vielfach fitter und haben ein gutes Körpergefühl. Alle Frauen haben in recht kurzer Zeit spontan geboren, egal ob es das erste, zweite oder dritte Kind war. Der häufigste Zeitrahmen waren 2,5-5h ab regelmäßiger Wehentätigkeit, die den Muttermund öffnen.

Den Begriff weniger Schmerzen oder schmerzarme Geburt finde ich schwierig, denn keine der Frauen würde sagen, das war einfach oder schmerzfrei, aber wenn ich mir die Geburten im Vergleich, aus Hebammensicht anschaue, wie gut sie mit den Wehen zurecht kam, ob oder wie viel Schmerzmittel sie brauchten, dann würde ich es definitiv als schmerzärmer einstufen. 

Und ganz klar, haben sich alle gefreut wieder ein Eis oder ein frisches Croissant zu essen.


Danielas Erfahrung mit der Louwen-Ernährung in der 2. Schwangerschaft.

Eine absolut positive Erfahrung mit der Louwendiät, die ich miterleben durfte, war die zweite Schwangerschaft von Daniela. In der ersten Schwangerschaft bekam Daniela in der 39. SSW einen unglaublich heftigen Ganzkörperausschlag, eine Art allergische Reaktion auf die Schwangerschaft, verbunden mit unglaublichem Juckreiz. Charmanter weise wird es auch der Juckreiz der Hölle genannt. In der Fachsprache nennt sich der Ausschlag PUPP-Syndrom.

Am Ende ist der Ausschlag so massiv geworden ist, dass Daniela eingeleitet werden sollte und auch nach der Geburt beschäftigte sie der Ausschlag noch massiv, inklusive Kortisongabe über weitere 5 Wochen. Leider ist die Prognose für Folgeschwangerschaften schlecht, ca. 80% erleben den genau gleichen Ausschlag wieder und es gibt keine Therapie, außer die Geburt. 

Verständlicherweise war Daniela bereit alles auszuprobieren und da bewusste und zuckerfreie Ernährung sich auf allergische Prozesse positiv auswirkt, war Daniela Feuer und Flamme die Louwen-Ernährung anzuwenden. Und es ging ihr blendend, das letzte Schwangerschaftstrimester fühlte sie sich unglaublich fit, hatte keine Wassereinlagerungen, kaum Sodbrennen, keine schweren Glieder oder Schlappheit so wie sie es aus der ersten Schwangerschaft kannte. 

Last but not least keinen Ausschlag, einen spontaner Geburtsbeginn und eine natürliche Geburt und ziemlich fixe Geburt. 


Ernährung kann viel, aber da geht noch mehr

Wichtig bei all den "klassischen" geburtsvorbereitenden Maßnahmen ist mir, dass dir bewusst ist, sie erleichtern die Geburt, aber machen sie nicht leicht, in dem Sinne von ganz einfach oder schmerzfrei. Auch ein Hochleistungssportler bekommt eine spezielle Ernährung empfohlen und Massagen, aber das alleine reicht für Hochleistung nicht aus.

Deshalb lege ich in meinen Kursen einen sehr großen Stellenwert auf die mentale Geburtsvorbereitung. Unseren Kopf, unsere Gedanken und Gefühle haben wir immer dabei, insbesondere unser Unterbewusstsein. Geburten sind hochemotional, unglaublich körperlich anstrengend und vorher üben oder eine Generalprobe so was gibt es da nicht.

> Lesetipp: Angst vor der Geburt. Wie dir mentale Geburtsvorbereitung hilft, deine Angst in Vertrauen zu verwandeln.

Um so mehr hilft es Frauen, wenn sie ihre Entspannungstechniken sehr gut beherrschen, weil sie sie kontinuierlich geübt haben. Ich arbeite hierfür gerne mit einer Kombination aus Atemtechnik, Selbsthypnose und Mentaltraining und erlebe hierin eine unglaublich positive Geburtsvorbereitung , die das Vertrauen in sich selbst und die Fähigkeit gebären zu können stärkt.


Du willst mehr wissen über meinen Geburtsvorbereitungskurs - Weltenentdecker - mit Mentaltraining und Selbsthypnose, dann schau mal hier vorbei.


Probiere es aus

Ich bin ein Freund von, ich setzte mir ein klares Zeitfenster, in dem ich Dingen eine Chance gebe, sie austeste und schaue wie gut sie mir tun, wie einfach ich sie umsetzten kann oder wie ich sie für meine Umstände anpassen kann.

Weniger Zucker tut immer gut und Bewegung auch. Los geht's.

Die Louwen-Diät nochmal knackig zusammengefasst

Salat nach Louwenernährung

ab 6 Wochen vor dem Errechneten termin

Unterstütze mit deiner Ernährung deine körpereigene hormonelle Geburtsvorbereitung, in dem du Zuckerspitzen meidest.

Kein Zucker und Kein Weißmehl

Du kannst Weißmehlprodukte durch Vollkornprodukte ersetzen. Die Süße erhältst du durch Obst.

Bewegung Schwangerschaft

Bewegung nach großen Mahlzeiten

20-30 min Bewegung nach großen Mahlzeiten, in Form von Sport oder Spaziergang, senkt deinen Blutzuckerspiegel auf ein normales Niveau und tut gut.


Und zum Schluss noch ein kleiner Tipp für dich

Wenn du doch mal, nicht um den Kuchen drum herum kommst, dann nimm bitte die Sahnetorte, statt den Marmorkuchen, denn das Fett lässt den Blutzucker langsamer steigen!!! Immer gut, süße Dinge mit fettreichem zu verbinden, auch zum Beispiel beim Obstsalat, gerne mit Joghurt oder Quark


Viel Spaß beim Umsetzen!

Ich wünsche dir alles Gute

Nadja

Sharing is caring!

Ich bin Hebamme Nadja Sköries, von Herzen freiberufliche Hebamme seit 2009. 

Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit braucht ExpertInnenwissen und Erfahrung. Und da wir alle mehr und mehr online unterwegs sind, gehört das Hebammenwissen und die -Erfahrung auch ins Netz. 

Daher findest du hier regelmäßig motivierende und inspirierende Blogartikel, damit Eltern und Babys in Vertrauen wachsen können. Reines Wissen reicht für die Geburtsvorbereitung nicht aus, daher findest du meine praktische Umsetzung hier.

In meinen Online-Kursen gebe ich mein Handwerkszeug weiter, damit Schwangeren und Paaren mit tiefem Vertrauen, positiv und voller Herzensgefühl ihre Geburt erleben zu können. Denn das Wunderwerk Geburt darf wundervoll sein.

Du willst regelmäßig von meiner Erfahrung profitieren

Hol dir meine Elternpost. 3-4x monatlich wertvolles Hebammen- Wissen, Übungen und Inspiration für deine Schwangerschaft und Elternzeit

Welche Möglichkeiten die Geburtsvorbereitung mit Hypnose birgt und mit welcher Methode du das am Besten lernen kannst. Es gibt Ereignisse im Leben,

Welche Geburtsvorbereitung braucht eine Geburt in Hypnose

Warum ist es so schwer guter Hoffnung zu sein? Und wie kann ich, in der Frühschwangerschaft, mehr Vertrauen in mich und meine Schwangerschaft

Die Angst vor einer Fehlgeburt angehen und mehr Vertrauen in dich gewinnen. Mit 5 effektiven Übungen

Inwiefern die Louwen-Ernährung deine Geburt positiv unterstützt und warum sie als geburtsvorbereitende Maßnahme gilt.Geburtsvorbereitende Maßnahmen sind unter anderem Übungen, Tees, Ernährungsformen und

Die Louwen-Diät – Leichte Geburt durch bewusste Ernährung?

Schwangerschaft und Geburt aktiv, selbstbestimmt und positiv erleben.

Mit Freude und sehr gut vorbereitet,

in deine neue Aufgabe wachsen: Elternsein

Nur wie geht das?

Mit viel Erfahrung, Herz, Struktur und klarem Übungsplan.

Starte mit meinen 9 Schritten, für deine energiereiche und gesunde Schwangerschaft.